Aufsätze und Berichte zum Snoezelen

Berichte, Dokumentationen und Texte, die nicht gleich ins Archiv gelangen.

  

Momentan finden Sie hier folgendes:

 

Prof. Dr. Krista Mertens, Berlin

Snoezelen heute in der pädagogischen und therapeutischen Praxis

1. Gründung und Zielsetzungen der „International Snoezelen Association“ (ISNA)
Mitte der 80er Jahre hatte ich  über einen Schulleiter einer Förderschule in Paderborn-Schloss Neuhaus von dem Snoezelen gehört und wollte mir diese etwas unglaubliche Schilderung der glitzernden Ruheräume für schwer behinderte Menschen ansehen.  Sehr schnell habe ich gespürt, dass dieses Angebot etwas Besonderes ist, vieles auch mit den in diesen Jahren boomenden Wahrnehmungsangeboten gemein hat und wir diese Arbeit im Auge behalten müssen. 1981 reiste ich in die Niederlande in das Zentrum de Hardenberg bei Ede und begegnete Ad Verheul. Ich besichtigte die Snoezelenräume und traf auch auf Jan Hulsegge, der mit Ad Verheul die Snoezelenaktivitäten anbot. Nach einem regelmäßigen Austausch in den nachfolgenden Jahren - vor allem auf Exkursionen mit meinen Studierenden - reifte das gemeinsame Vorhaben, die Wirkungsweisen des Snoezelens näher zu erforschen und wissenschaftlich zu untermauern.

2002 fand dann vom 10. bis 12. Oktober unter dem Motto „Viele Länder – viele Konzepte“ - das „1. International Snoezelen Symposium“ an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Es nahmen 120 Personen aus Japan, Kanada, Israel, Russland, England, Schweden, Schweiz, Polen und Deutschland teil. Hier wurde auch die „International Snoezelen Association“ gegründet (während des Kongresses suchten die Studierenden im Internet, ob das Kürzel „ISNA“ noch frei war und sicherten uns diese Domaine.

Der Gedanke des Snoezelens war etwas völlig neues für die Behindertenarbeit, insbesondere für schwer und schwerst behinderte Menschen. Erste private, dann...

» Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Dr. Martin Buntrock

 Musik im Snoezelenraum

Ein wesentliches Element des multifunktionalen Konzeptes stellt die Musik dar, die einerseits rezeptiv (z. B. als Hintergrundmusik) oder andererseits durch aktives Musizieren in eine Snoezeleneinheit integriert sein kann. Meist wird sie genutzt, um Entspannung und Wohlbefinden auszulösen und auch zu vertiefen. Neben dieser beruhigenden Wirkung kann Musik ebenso einen aktivierenden Effekt besitzen. Für den Anwender ist es daher wichtig, über Grundkenntnisse hinsichtlich der unterschiedlichen Reaktionen auf Musik und ihrer Auslöser zu verfügen. Weiterhin muss er sich darüber klar werden, welchen Zweck er mit dem Einsatz der Musik verfolgt. Dieser kann zum Beispiel darin bestehen, dass...

» Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Manuela Trescher, Maria Bildhausen

Wie wir in Maria Bildhausen Snoezelen

Das Dominikus–Ringeisen- Werk ist eine Einrichtung für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung. Durch die Unterstützung der Gesamtleitung und mit Hilfe von Spendengeldern konnten wir 1997 den ersten Snoezelenraum in der Förderstätte einrichten. 
Wegen verschiedener Fortbildungsangebote und den in der Einrichtung stattfindenden Seminaren zur „Zusatzqualifikation Snoezelen“ der ISNA sind seit 2004 weitere kleine Snoezelenräume für die verschiedensten Wohngruppen entstanden.
Zudem können wir uns freuen, auch im Wohnpflegehaus eine kleine Snoezelenecke zu haben, in der...

» Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Heike Levin, Berlin

Pädagogisch geführtes Freizeitangebot für Familien im Snoezelenraum

Begriffsklärung und Ziele/ Förderschwerpunkte
 Das pädagogisch geführte Freizeitangebot für Familien im Snoezelenraum beschreibt wörtlich den Fokus. Es geht um Zeit - um gemeinsam verbrachte freie Zeit - die in einem bestimmten Sinnzusammenhang steht und als Ergebnis die wohltuende und erholsame Atmosphäre des Snoezelenraumes  mit einem pädagogischen Angebot verbindet. Dieses Angebot richtet die Aufmerksamkeit auf einen Schwerpunkt. Als strukturierendes und verbindendes Element steht ein bestimmtes Thema, welches durch alle Phasen der Aktivierung und Ruhe hinweg behandelt wird.
Der Schwerpunkt der Snoezelenstunde mit Großeltern, Eltern und Kindern bezieht sich in dieser Arbeit auf
die bewusste positive Gestaltung, Pflege und Stärkung der emotionalen Beziehungen untereinander durch Gemeinsamkeit und Autonomie der Familienmitglieder.
Das bedeutet auch, dass die Kommunikation, das Zuhören und Gehörtwerden, Mimik und...

» Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Prof. Dr. Karl-Ernst Ackermann, Humboldt-Universität zu Berlin
Eröffnungsvortrag auf dem 10. Internationalen Kongress der ISNA-Snoezelen professional e. V. am 19.10.2012 in Maria Bildhausen

Snoezelen – Förderung und Forderung?

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor zehn Jahren wurde die Internationale Gesellschaft ISNA gegründet. Dies ist ein ganz besonderer Grund, hier und heute zusammen zu kommen und zu feiern. Denn 10 Jahre sind ein Zeitraum, der lange genug ist, um einen Blick zurück - und zugleich in die Zukunft zu werfen.
Außerdem stellt die bisherigen Entwicklung von Snoezelen von heute aus betrachtet eine Erfolgsgeschichte dar. Dies ist ein besonderer Anlass, zu feiern!
Deshalb also herzliche Glückwünsche für Sie alle  - und besonders für Ihre Gründerinnen und Gründer. 
Bei dem Blick in die Zukunft wünsche ich Ihnen gutes Gelingen. Denn die künftige Entwicklung stellt eine Herausforderung dar. Gilt es doch, den bisher so erfolgreichen Weg fortzusetzen.

Prof. Dr. AckermannDamit bin ich auch schon bei meinem Thema angelangt, das überschrieben ist mit:
"Snoezelen – Förderung und Forderung?" – und wohlgemerkt mit einem Fragezeichen endet.

Lassen Sie mich zunächst meine Position erläutern.
Ich bin weder Mitglied der ISNA, noch habe ich eigene Förderpraxis-Erfahrung mit Snoezelen. Ich betrachte hier also die Erfolgsgeschichte des Snoezelens mit dem Blick eines unbeteiligten Beobachters, doch zugleich auch mit dem Interesse eines Pädagogen, der sich besonders um die Bildung und Förderung von Menschen mit geistiger Behinderung kümmert. Aus dieser Perspektive interessieren mich besonders die pädagogischen Wurzeln von Snoezelen. Deshalb lasse ich mich bei meinen Überlegungen von folgenden Aspekten bzw. Fragen leiten.. 

» Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Heike Levin, Berlin
Babysnoezelen im Familienzentrum Berlin-Weißensee

Der Ortsteil Berlin- Weißensee gehört zum Bezirk Pankow, der zu den geburtenstärksten und kinderfreundlichsten Gegenden von Berlin zählt. Das Familienzentrum in der Mahlerstraße stellt sich mit seinen Angeboten auf die aktuellen Bedürfnisse von Familien mit Kindern ein. www.familienzentrum-weissensee.de. Dabei sind die KollegInnen vor Ort für Anfragen und neue Projekte jederzeit zu begeistern. So wurde der Kontakt mit mir und meinen Kurskonzept über eine junge Mutter, die mein mobiles Snoezelen aus ihrem beruflichen Kontext her kannte, hergestellt.
Sie ist in Mütterzeit und wollte sehr gern mit ihrer Tochter an einem Babysnoezelenkurs teilnehmen. Darauf...
bitte H I E R klicken und weitelesen.

Prof. Dr. Krista Mertens, Berlin
SNOEZELEN – eine therapeutische Intervention

Nach der intensiven medizinischen Betreuung wird die erkrankte Person noch länger bettlägerig sein. Um einen Transport zu vermeiden, wurden "Snoezelenwagen" entwickelt, die in dem Zimmer des Patienten platziert werden.

      snoez wagen 02

 Der Wagen wird an das Bett bzw. die Liegefläche geschoben, häufig kann eine Art Himmel, eine Spanische Wand und/oder ein Moskitonetz die private Atmosphäre schaffen. In diesen Wagen sind optische Geräte wie Farbscheiben, Flüssigkeitsprojektor und Faseroptik eingebaut, die einzeln genutzt werden können und auf den Tüchern (auch weißer Bettwäsche), an den Wänden und der Decke besondere Lichteffekte hervorrufen...

 » Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Atsuko und Takuya Hashimoto:
Besuch in der vom Erdbeben betroffenen Region "Iwate" mit einem Snoezelen- Kastenwagen (Transporter)

Uns wurde bekannt, dass in der betroffenen Region sehr viele Kinder eine psychologische Betreuung benötigen und dort auch sehr viele Menschen unter Schlafstörungen leiden. Wir überlegten etwas zu tun als Teil unseres Projektes, aber wir wussten nicht genau was wir Japaner tun konnten. Wir haben uns dann entschlossen, einen Raum (einen Snoezelenraum mit entspannter Atmosphäre) in einen Kastenwagen einzubauen. Dann besuchten wir die Notunterkünfte der Stadt "Kamaishe" in der "Iwate-Region".

   

Das geparkte Auto haben wir innen gegen Sonnenlicht abgedunkelt. Zur Stimulation wurden einige Geräte in das Auto eingebaut.

Die Leute schienen - jeder auf seine Art - den Raum zu genießen. Insgesamt haben 43 Personen im unterschiedlichen Alter den Snoezelenwagen besucht.

» Als Mitglied der International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V. können Sie  H I E R  weiterlesen.

Pfeil TOP

 

 

Sprache / Language

Schriftgröße ändern

Anmeldung

Bücher / Musik

Aktuelle Angebote:

» Bücher

» Festbroschüre

» Musik Starter-Paket
   (von Dr. Martin Buntrock)

04.jpg

Suche

Copyright © International Snoezelen Association ISNA - Snoezelen professional e.V.     |     Admin    |    Contact webmaster DE | EN